10.07.2019 Große Einsatznachbesprechung

 

10.07.2019 Große Einsatznachbesprechung

Gestern Abend fand im Schiltberger Gerätehaus eine große Nachbesprechung mit Kameraden der Feuerwehren Tandern, Allenberg, Ruppertszell, Rapperzell und Kühbach statt. Auch Kreisbrandmeister Bergmeier und Solms (LKR Dachau), sowie erster Bürgermeister Schreier und dritter Bürgermeister Streit nahmen Teil. Thema war der Hochwassereinsatz am 22 Juni, der sich über das gesamte Gemeindegebiet erstreckte. Ziel der Nachbesprechung war es, den Einsatz Revue passieren zu lassen damit jeder auf dem selben Wissensstand ist. Schließlich hat nicht jeder Helfer bei einem Einsatz in dieser Größe einen Gesamtüberblick über die Schadenslage. Außerdem wird eine Möglichkeit geboten, Probleme zu besprechen oder Lob auszusprechen. Das ist eine der effektivsten Arten zu lernen. So können in Zukunft derartige Einsätze noch mehr verbessert werden. Insgesamt galt es in Schiltberg rund 20 verschiedene „Baustellen“ abzuarbeiten. Teils kleine, teils sehr große Schadensstellen. Die zahlreichen Einsätze in den Ortsteilen Rapperzell und Allenberg sind hierbei noch nicht berücksichtigt. 12 Einheiten der Feuerwehr, mehrere selbstständige Trupps mit Pumpen, zwei LKW und ein Radlader waren in der Nacht vom 22. auf den 23. Juni im Einsatz.Nach der rund zwei-stündigen, sehr konstruktiven Besprechung und Dankes- und Lobesworten der Bürgermeister, konnte ein Fazit gezogen werden:

Trotz Problemen, die den Einsatzablauf erschwerten lief der Einsatz sehr gut.Wenn es darauf ankommt halten alle zusammen, sogar über die Landkreisgrenzen hinaus. Egal ob Feuerwehr, Privatleute oder Firmen. Jeder hilft.

 Ein herzliches Vergelt`s Gott an dieser Stelle nochmals an alle, die uns unterstützt haben.

 Bericht: S.Schmid

Montag, 21. Oktober 2019