"Quereinsteiger" bestehen erfolgreich Prüfung

Über ein halbes Jahr dauerte der erste Teil der Grundausbildung für die „Quereinsteiger“ von Schiltberg. Die Modulare Truppausbildung richtet sich hauptsächlich auf Jugendliche, die mit 14 Jahren ihren Dienst bei der Feuerwehr beginnen. In diesem Kurs waren allerdings ausschließlich Feuerwehrler, die schon etwas länger volljährig sind und sich trotzdem für den Dienst am Nächsten entschieden haben. Deshalb werden sie in den eigenen Runden liebevoll die „Quereinsteiger“ genannt.

Fast 100 Stunden Ausbildung haben die Feuerwehrfrauen- und Männer nun hinter sich, was allerdings nicht immer einfach war. Schließlich gehen drei unserer Neulinge ihrer Arbeit in den verschiedensten Schichtarten nach. Dann einen gemeinsamen Termin für die Prüfung, geschweige denn für gemeinsame Übungen zu finden ist eine Herausforderung und manchmal schier unmöglich. Deshalb mussten oft die gleichen Übungsinhalte mehrmals beübt werden.

Umso größer war deshalb der Stein, der allen Teilnehmern von den Herzen gefallen ist, als Prüfer und Kreisbrandmeister Michael Bergmeier schließlich verkündete, dass alle die Prüfung mit Erfolg bestanden haben. Dafür galt es einen schriftlichen Test und viele praktische Aufgaben zu meistern. Nach Lobesworten von Bergmeier, KBI Otto Heizer und Bürgermeister Schreier wurden alle Beteiligten vom Bürgermeister zum Essen eingeladen.

Nun gilt es weitere 24 Übungen zu besuchen, bis der finale Abschlusslehrgang abgeschlossen werden kann. Dieser öffnet den Weg zu allen weiterführenden Lehrgängen.

Wir hoffen, dass unsere „Quereinsteiger“ weiterhin mit so viel Ehrgeiz am Ball bleiben und wünschen ihnen für die Zukunft weiterhin alles Gute für ihre Feuerwehrlaufbahn.

Bericht: S.Schmid

 

 

 

 

Freitag, 06. Dezember 2019