Präsenzübungen laufen wieder an

 

 (Eine von vier Maschinisten-Übungen)

 

Nach langer Pause aktiver Übungen laufen nun die praktischen Übungen wieder an.

Für Feuerwehren gelten trotz Corona Ausnahmeregelungen, von denen nun auch die Feuerwehr Schiltberg Gebrauch macht.

Praktische Übungen sind wichtig, damit man sein Handwerk nicht verlernt. Die Verantwortlichen der Feuerwehr müssen ganz klar abwägen, welches Risiko größer ist. Die Gefährdung der Einsatzbereitschaft durch Ansteckung oder die Gefährdung der Einsatzbereitschaft da nicht mehr sichergestellt ist, dass die Mannschaft die für den Einsatz nötige Gerätschaft beherrscht.

„Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem wir was tun müssen. Wir können nicht mehr länger warten“, so Kommandant Stefan Schmid.

Theoretische Kenntnisse konnten weiterhin über Onlineschulungen vermittelt werden. Praxisübungen können dadurch aber nicht ersetzt werden.

Deshalb finden derzeit vermehrt Maschinisten- und Geräteübungen mit wenigen Teilnehmern statt. Strenge Hygienemaßnahmen, begrenzte Teilnehmerzahl, Abstand und die Vorlage eines Hygienekonzeptes sind die Voraussetzungen die erfüllt sein müssen, um üben zu dürfen.

Die geringe Teilnehmerzahl hat nicht nur den Vorteil, dass das Ansteckungsrisiko verringert ist sondern auch, dass man gezielt auf jeden Teilnehmer, dessen Stärken und Schwächen eingehen kann.

Trotzdem hofft die Schiltberger Wehr, dass bald wieder Übungen im „normalen“ Rahmen abgehalten und vor allem auch wieder die Kameradschaft nach den Übungen gepflegt werden können. Schließlich lebt eine Feuerwehr von der Kameradschaft untereinander.

Bericht: Sophie Schmid

 

Geräte-Bingo die erste!

 

PKW-Stabilisieren bei Mondenschein :-) 

 

Geräte-Bingo die zweite!

 

Geräte-Bingo die dritte! 

 

 

 

Samstag, 15. Mai 2021