Schiltberger Grundschullehrerin geht mit gutem Beispiel voran

 

Bereits im Grundschulalter lernen Kinder so manches über Zivilcourage. Lena Bergmeier, Grundschullehrerin der Schiltberger Grundschule, bringt ihren Schützlingen aber nicht nur im Klassenzimmer vieles über diese Tugend bei.

Nein!

Sie lebt es den Schulkindern selbst vor und geht mit bestem Bespiel voran. Sie ist nämlich nicht nur in ihrer Freizeit aktives Mitglied der Feuerwehr Kühbach und hilft dort Menschen die in Not sind, sondern unterstützt seit neuem untertags die Feuerwehr Schiltberg bei ihren Einsätzen.

Es gibt mittlerweile sehr viele Feuerwehren, die Angst haben müssen, untertags nicht genug Personal mobilisieren zu können um die Einsatzfahrzeuge vollständig zu besetzen. Das liegt hauptsächlich daran, dass viele Menschen aßerorts ihrer Arbeit nachgehen und im Falle eines Alarms keine Chance haben, das Feuerwehrhaus, geschweige denn die Einsatzstelle rechtzeitig zu erreichen.

Bisher erfüllte die Feuerwehr Schiltberg immer knapp die Anforderungen der sogenannten "Mindestausrückstärke". Jedoch kann niemand sagen, wie es in einigen Jahren, ja vielleicht schon in einigen Monaten aussehen wird.

Umso mehr freut es uns, dass sich Lena Bergmeier bereit erklärt hat während ihrer Arbeitszeit mit der Schiltberger Wehr  auszurücken. Natürlich gilt diese Regelung nur, falls wirklich Personalmangel herrscht und wenn es an dem entsprechenden Tag der Lehrplan, bzw. die Anzahl der anwesenden Lehrkräfte zulässt. Schließlich ist es oberste Priorität, dass die Kinder der Grundschule auch im Einsatzfall weiterhin lernen und dabei nicht ohne Aufsicht sind.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Lena Bergmeier für Ihr Engagement, sowie der Schulrektorin Frau Ruf und dem gesamten Lehrerkollegium bedanken, dass sie uns so tatkräftig bei unserem Auftrag - Menschen in Not helfen - unterstützen.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Bericht: S.Schmid

Sonntag, 16. Juni 2019