Einmal Feuerwehrmann/-frau sein

Schiltberger-Ferienprogramm mit dem Motto „Eine Nacht im Feuerwehrhaus“

Schiltberg: Pünktlich um 18 Uhr trafen am Freitagabend alle 9 Nachwuchs-Brandschützer samt Schlafsack, gutem Schuhwerk und Waschzeug im Feuerwehrhaus in Schiltberg ein. Nach der Vorstellungsrunde des Feuerwehrteams samt 1. Vorstand, 2. Kommandanten und den Betreuern gab es erst mal Pizza für alle Beteiligten. Gestärkt ging es dann weiter mit der detaillierten Erklärung eines Löschgruppenaufbaus ehe man dann selber die Theorie zur Praxis umsetzen durfte. Ein genauer Einblick in die Atemschutztechnik und das Fahrzeug folgte in detaillierter Erklärung nach dem eigenhändigen Aufbau einer funktionierenden Saugleitung. Weiter ging es mit einem Wettkampf der besonderen Art. Die Herausforderung war so schnell wie möglich eine Kerze auszuspritzen und das mit der berühmten „Kübelspritze“. Nach all den anstrengenden Aufgaben machte man noch eine gemütliche Nachtwanderung mit Lagerfeuer, stärkte sich noch einmal mit gegrilltem Mäusespeck bevor es dann im Matratzenlager ruhig wurde. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück wurden dann alle Kinder mit dem Feuerwehrauto nach Hause gebracht.

Kreisbrandmeister Albert Wagner feiert 50. Geburtstag

Schiltberg, am vergangenem Samstag feierte Kreisbrandmeister Albert Wagner (3. von rechts) und 1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Schiltberg e. V. mit seinem Zwillingsbruder Simon Wagner (4. von rechts) seinen 50. Geburtstag. Zu den unzähligen Gratulanten reihten sich auch die Schiltberger Feuerwehrkameraden ein. Von links nach rechts: Fähnrich Franz Seraph Höß, Atemschutzleiter Tobias Helfer, Vorsitzender Vorstand Georg Gschoßmann, Kassier Andreas Gayer und 2. Kommandant Jakob Reiner.

 

Funkübung im KBM Bereich 6

Schiltberg, am vergangenen Samstag führte der Kreisbrandmeister Albert Wagner in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Schiltberg sowie der „Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung“ (UG ÖEL) eine Funkübung mit den Gemeindebereichen Inchenhofen, Kühbach und Schiltberg durch. Insgesamt nahmen 8 Ortsfeuerwehren (Allenberg, Haslangkreit, Inchenhofen, Kühbach, Rapperzell, Oberschönbach, Unterbernbach, Schiltberg) und zwei Fahrzeuge der UG ÖEL an dieser Übung teil. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde Funkdisziplin und die richtige Sprache im Umgang mit dem Feuerwehrfunk erlernt und trainiert. Alle 55 ehrenamtliche Feuerwehrkameraden/-innen konnten mit neuem und auch zusätzlichem Wissen nach Hause gehen. Ganze Arbeitet bei den umfangreichen Vorbereitungen leisteten auch Felix Fresia und Stefan Schmid von der Freiwilligen Feuerwehr Schiltberg.

 
Sonntag, 21. April 2019