Achtung Terminänderung

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

Die Übung für den 7.12.12 wird verschoben auf den 14.12.12.

Bitte um rege Teilnahme.

 

Feuerwehraktionswoche 2012

 

Die Aktionswoche 2012 stand ganz unter dem Zeichen der erweiterten Kampagne des Landesfeuerwehrverbandes Bayern „Jugendfeuerwehr: Ich bin dabei. – Wo bleibst du?“ Auch bei der Einsatzübung der Feuerwehren der Gemeinde Schiltberg war der Feuerwehrnachwuchs stark vertreten. Außerdem konnte man einige Zuschauer vorfinden, die sich das „Spektakel“ nicht entgehen lassen wollten.

Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Thalhof (Ruppertszell) nahm man einen Brand in einer Maschinenhalle mit vermissten Personen an. Alarmiert durch die Leitstelle Augsburg waren die teilnehmenden Feuerwehren Ruppertszell, Allenberg, Rapperzell und Schiltberg, sowie von der Kreisbrandinspektion Aichach-Friedberg Kreisbrandrat Ben Bockemühl, Kreisbrandinspektor Christian Happach und Kreisbrandmeister Albert Wagner. Zudem war Bürgermeister Josef Schreier vor Ort.

Während der Übung übernahmen die Atemschutzgeräteträger der FF Schiltberg die Rettung der vermissten Personen. Der Löschwasseraufbau erfolgte durch die anderen Wehren.

Die anschließende Beurteilung der Inspektion war bis auf kleinere Kritikpunkte durchweg positiv. Im Großen und Ganzen wurde ruhig gearbeitet, ebenso wurde die gute Zusammenarbeit unter den Feuerwehren gelobt.

 

 

 

Sichern Sie die Zukunft Ihrer Feuerwehr – machen Sie mit

  

Die Feuerwehraktionswoche 2012 startet am Samstag den 15.09.2012 in Fürstenfeldbruck. Der Landesfeuerwehrverband Bayern hat eine groß angelegte Imagekampagne aufgelegt. Sie wird unterstützt durch das Bayerische Staatsministerium des Innern und steht unter dem Motto

„Ich bin dabei. Wo bist Du?“

Mit rund 4900 Jugendgruppen und 49000 aktiven Jugendlichen – davon rund 11500 Mädchen – stellt Bayern derzeit den bundesweit stärksten Jugendverband. All diese Jugendlichen sichern dank ihres Engagements sowie der fundierten Ausbildung durch die Jugendwarte die Zukunft des Brand und Katastrophenschutzes in unseren Städten und Gemeinden.

Die Jugend ist die Zukunft – sowohl die unseres Landes als auch die unserer „Freiwilligen Feuerwehr“, die als einzigartiges Sicherheitssystem rund um die Uhr zur Sicherheit der Bürger in unserer Gemeinde bereitsteht.

Nähere Informationen über Übungen, Termine, usw., können Sie auf unserer Homepage unter www.feuerwehr-schiltberg.de entnehmen.

 

Einmal Feuerwehrmann/-frau sein

Schiltberger-Ferienprogramm mit dem Motto „Eine Nacht im Feuerwehrhaus“

Schiltberg: Pünktlich um 18 Uhr trafen am Freitagabend alle 9 Nachwuchs-Brandschützer samt Schlafsack, gutem Schuhwerk und Waschzeug im Feuerwehrhaus in Schiltberg ein. Nach der Vorstellungsrunde des Feuerwehrteams samt 1. Vorstand, 2. Kommandanten und den Betreuern gab es erst mal Pizza für alle Beteiligten. Gestärkt ging es dann weiter mit der detaillierten Erklärung eines Löschgruppenaufbaus ehe man dann selber die Theorie zur Praxis umsetzen durfte. Ein genauer Einblick in die Atemschutztechnik und das Fahrzeug folgte in detaillierter Erklärung nach dem eigenhändigen Aufbau einer funktionierenden Saugleitung. Weiter ging es mit einem Wettkampf der besonderen Art. Die Herausforderung war so schnell wie möglich eine Kerze auszuspritzen und das mit der berühmten „Kübelspritze“. Nach all den anstrengenden Aufgaben machte man noch eine gemütliche Nachtwanderung mit Lagerfeuer, stärkte sich noch einmal mit gegrilltem Mäusespeck bevor es dann im Matratzenlager ruhig wurde. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück wurden dann alle Kinder mit dem Feuerwehrauto nach Hause gebracht.

 

Kreisbrandmeister Albert Wagner feiert 50. Geburtstag

Schiltberg, am vergangenem Samstag feierte Kreisbrandmeister Albert Wagner (3. von rechts) und 1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Schiltberg e. V. mit seinem Zwillingsbruder Simon Wagner (4. von rechts) seinen 50. Geburtstag. Zu den unzähligen Gratulanten reihten sich auch die Schiltberger Feuerwehrkameraden ein. Von links nach rechts: Fähnrich Franz Seraph Höß, Atemschutzleiter Tobias Helfer, Vorsitzender Vorstand Georg Gschoßmann, Kassier Andreas Gayer und 2. Kommandant Jakob Reiner.

 

Weitere Beiträge...

  1. Funkübung im KBM Bereich 6
Sonntag, 16. Juni 2019